Endlich ein Mittel gegen Hausstaubmilbenallergie!

Allergien sind nicht nur lästig, sondern können die Gesundheit ernsthaft gefährden. Besonders die Hausstaubmilbenallergie kann ein Gesundheitsrisiko darstellen, kann man sich den Hausstaubmilben ja kaum entziehen. Die Hausstaubmilbenallergie wird durch den Kot, die Eiern und die Reste toter Milben ausgelöst. Diese mikroskopisch kleinen Partikel werden vom Menschen eingeatmet und verursachen die Allergie. Besonders Asthmatiker sind durch diese Allergene sehr belastet, etwa 90% der Patienten leiden an einer Hausstaubmilbenallergie. In der nicht an Asthma erkrankten Bevölkerung sind es immer noch 10%, die allergisch gegen die Hausstaubmilbe reagiert.

Das erste Mittel, um die Allergie in den Griff zu bekommen, ist das regelmäßige Lüften der Räume sowie das regelmäßige Reinigen von Raumtextilien, also auch Vorhängen und Teppichen. Dabei bringt aber nur ein Waschgang ab 60 Grad etwas! Polsterbezüge und Kuscheltiere kann man regelmäßig für einige Stunden in die Gefriertruhe legen, dadurch sterben die Milben ab. Holzböden statt Teppichböden und Ledermöbel statt textilen Bezügen unterstützen ebenfalls, die Milbenpopulation zu verringern. Auch das regelmäßige Staubwischen ist ein Muss, vor allem an Stellen, an denen sich Staub gerne ablagert, wie auf Büchern und in Regalen.

All dies wirkt unterstützend, doch wird man die Hausstaubmilbe damit nicht nachhaltig aus den Wohnräumen verdrängen können. Bisher gab es kein wirklich vernünftiges Mittel gegen die mikroskopisch kleinen Tierchen und ihre noch kleineren Eier und Reste. Der Versuch, mit Chemiekeulen beizukommen, wirkt sich negativ auf dei Gesundheit und auf die Umwelt aus – was kann man also noch tun?

Hausstauballergie was tun?

Ein Hersteller aus Österreich bietet nun ein Spray an, der mit probiotischen Bakterienstämmen arbeitet. Probiotische Reinigungsmittel sind eine revolutionäre Erfindung und man hat damit bereits viel Erfolg in der Krankenhaushygiene. Probiotische Bakterienstämme sind so genannte „gute Bakterien“, die auf Oberflächen aufgetragen werden und eine gesunde Mikroflora bilden. Im Gegensatz zu chemischen Reinigungsmitteln werden damit also nicht alle Bakterien vernichtet, sondern „gute Bakterien“ in den Kampf geschickt, zum Beispiel gegen die lästige Hausstaubmilbe. Nach dem Auftragen der probiotischen Bakterien finden die gesundheitsgefährdenden Keime keine Nahrungsquellen mehr und sterben ab – so einfach soll das funktionieren.

Ob das die Lösung für die eigenen Allergien ist, kann jeder nur selbst feststellen, doch einen Versuch ist es auf jeden Fall wert! Studien bringen jetzt schon gute Zahlen – und sollte man bei denen sein, die von dem „Genie Spray“ genannten Mittel profitieren können, steigert dies die Lebensqualität enorm! Erhältlich ist das Mittel gegen Hausstaubmilbenallergie direkt beim Hersteller Baktogreen, dem Experten für probiotische Mikroorganismen, Stallhygiene und probiotische Reinigungsmittel unter www.baktogreen.at/geniespray.